Fahrzeuge  |  Ansprechpartner  |  Kundenlogin
Faymonville MULTIMAX 3-Achs Satteltieflader

 Deutsch
 English
 Française
Neufahrzeug - Lager
Auflieger - Tieflader
Landesversion: Österreich

Lieferdatum: Sofort.00.

Angebots-Nr. A210032

Preis auf Anfrage




Standort
Hochstaffl Marz (AT)
Hochstaffl Romania (RO)
Hochstaffl Zagreb (HR)
Hochstaffl Slovakia (SK)
Hochstaffl Kundl (AT)
Spezifikation
Motor & Leistung
Räder und Fahrwerk
Luftfederung
Stahlfelgen
Extras
ABS
ESP
Licht & Scheinwerfer
Scheinwerfer: n/a
Gewicht, Volumen, Abmessungen
Zulässiges Gesamtgewicht: 61.000 kg
Achsen & Reifen
Reifengröße: 245/70 R 17,5 
Anzahl Achsen: 3 ×
Federung: Luft
Sonstiges
Vermietung möglich


Ausstattung:

Schwanenhals:
Schwanenhals in SNT Design zur Optimierung derLadeflächenlänge, Länge ca. 3 700 mm.Schwanenhals hinten mit Abschrägung ca. 1.000 mm x 10°.Technische Sattellast: 25 000 kgFür SZM: 4 x 2, 6 x 2 und 6 x 4
Ladefläche:
Teleskopierbare Ladefläche, Länge ca. 8 800 mm, mitAnschrägung hinten ca. 500 mm x 10°.Vertiefung in der Anschrägung sowie in die Ladeflächehineinragend zur Aufnahme des Bagger-Löffelstieles (ca. 3.850x 750 x 210/290 mm L x B x H).Pneumatische Verriegelung mit konischem Bolzen undverstärkten Verriegelungspositionen.Die Versorgungsleitungen liegen geschützt in demausziehbaren Träger und passen sich der jeweiligenLadeflächenlänge an.
Rampen:
ER-15/60-890-2985-HB-HV-M1 Paar einteilige Stahl-Rampen mit ca. 53 mm starkemHartholzbelag, Länge ca. 2.985 x 890 mm.Rampen einzeln hydraulisch verschiebbar um ca. 230 mmnach außen und 220 mm nach innen.Maximale Belastung entsprechend technischem Datenblatt:C440111In Übereinstimmung mit der Verordnung 1230/2012/EU müssendie Rampen in Fahrstellung mit Länge 300 mm nicht in derFahrzeuglänge von 16.500 mm berücksichtigt werden,
Achsen und Federung:
BPW-Achsen und Aufhängung, alle Achsen hydro-mechanischzwangsgelenkt.Technische Achslast: 12.000 kgLuftfederung mit Hebe- und Senkventil.Achswerkzeug.
Bereifung:
245/70 R 17.5 3PMSF zwillingsbereiftFabrikat nach unserer WahlLastindex 143/141J (146/146F)
Beleuchtungsanlage:
24-Volt Beleuchtungsanlage in ASPÖCK-NORDIK full LEDAusführung gemäß den EU-Vorschriften.(ASS 3)
Bremsanlage:
Bremsanlage der Marke WABCO EBS-E gemäß denEU-Vorschriften.Ohne Verbindungskabel zur Sattelzugmaschine.
Metallisieren:
Komplette HRM-Metallisierung (High Resistance
Metallisation)
Komplette Stahlkonstruktion kugelgestrahlt, danach mit
ZINACOR 850 (Zink 85% - Alu 15%) heißveredelt.


Beschreibung:

Zubehör inklusiv:
ØStirnwand aus Stahl, steckbar, ca. 400 mm hoch
ØAnschlussleiste für Versorgungsleitungen zur SZM, auf Höhe des Außenrahmenprofilsangebracht.
ØASPÖCK-UNIBOX an der Anschlussleiste vorne mit Steckdosen 24N, 24S & 15 pol.
24N Anschluss gemäß ISO-1185
24S Anschluss gemäß ISO-3731
15-polig Anschluss gemäß ISO-12098
Sollte Ihre Pin-Belegung von der ISO-Anschlussnorm abweichen, bitten wir Sie uns dies
mitzuteilen.
ØReserverad mit Befestigungsadapter vor der Stirnwand des Schwanenhalses.
ØParkposition auf dem Schwanenhals für die Warntafeln bei Nichtgebrauch.
ØAußenträger vom Schwanenhals mit Befestigungsbohrungen für schraubbare Verzurrringe.
Die erste Bohrung ca. 200 mm von vorne, danach ca. alle 400 mm.
2 Paar einschraubbare Verzurrringe inklusive (LC 5.000 daN).
ØEine Befestigungsbohrung in der Abschrägung der Außenträger vom Schwanenhals für einen
schraubbaren Verzurrring.
1 Paar einschraubbare Verzurrringe inklusive (LC 10.000 daN).
ØÜber dem Schwanenhals ca. 40 mm starker Hartholzbelag,
Über dem Königszapfen Riffelblechbelag.
ØAuf dem Schwanenhals 1 Paar steckbare ALU-Bordwände seitlich, ca. 400 mm hoch, in
eloxierter Ausführung.
ØAuf dem Schwanenhals eine steckbare ALU-Rückwand, ca. 400 mm hoch, in eloxierter
Ausführung.
Ø2 Königszapfen
ØFührungsplatte vom Schwanenhals für die Sattelplatte, ca. 500 mm breit.
Ø2 Hemmschuhe mit Halterung vor der Stirnwand.
ØAufnahme im hinteren Bereich des Schwanenhalses für ALU-Anlegerampen.
ØMechanische Sattelstützen mit 2-Gang-Getriebe und Kurbel.
JOST Modul B - statische Prüflast = 50.000 kg
ØAuf der Ladefläche durchgehender und zwischen den Achsen unterbrochener ca. 50 mm
starker Hartholzbelag.
(Dadurch Erhöhung des Reibwertes).
ØVerriegelung der Ladefläche mit konisch aufgeschweißten Arretierungsprofilen alle 250 mm.
Inklusive Vorspannblech.
ØLanglöcher für einhäng- und versetzbare Überbrückungselemente:
-am festen Teil hinter dem Schwanenhals
-an der Ladefläche vorne
Ø1 verschiebbarer Zwischentisch, ca. 300 mm breit, für die Auszugsröhre mit großem
Querschnitt, mit Riffelblechbelag.
-vorne und hinten mit Langlöchern für einhäng- und versetzbare Überbrückungselemente.
Ø1 Paar versenkte Verzurrringe liegend im festen Teil der Ladefläche vorne (LC 10.000 daN).
8 Paar versenkte Verzurrringe im Außenrahmen der Ladefläche, nach außen klappbar (LC
10.000 daN).
ØVerbreiterungen (verzinkt) ausziehbar um ca. 230 mm je Seite (ohne Holzbohlen).
ØHalterung für Verbreiterungsbohlen unter der Ladefläche.
ØHartholzbelag auf der Abschrägung der Ladefläche.
Bedienventile für die hydraulischen Rampen rechts am Fahrzeug.
Ø1 Paar mechanische Heckabstützungen.
ØSchmutzfänger (www.faymonville.com) auf der ganzen Breite der Schlusstraverse.
ØEU-Reflektor an der Schlusstraverse.
ØSchmutzfänger (Clear-Pass) hinter den Achsen montiert.
Ø3 kW Elektro-Hydraulikaggregat zur Steuerung der Hydraulikvorgänge, mit Ausnahme von
hydraulischen Seilwinden.
Ohne Installation der Versorgungsanschlüsse an der SZM.
ØRunde NATO Steckdose an der Anschlussleiste vorne.
(Maeler & Kaege VG 96 917)
ØSpiralkabel zur Versorgung des Elektro-Hydraulikaggregats und/oder der elektrischer
Seilwinde (35 mm², 3.5 m lang) zwischen Auflieger und SZM mit Stecker (NATO-NATO).
ØNachlenkung von vorne und hinten mittels Kabel-Fernbedienung über Drucktasten bedienbar,
mit Einspurkontrolle der Achsen, ohne Installation in der SZM.
ØBeleuchtung im Bereich der Fahrzeug Bedienungen.
Unter dem Schwanenhals, sowie an der Schlusstraverse, links und rechts je eine 7-polige
Steckdose mit Halterung für die Warntafeln.
ØEine 7-polige Steckdose an der Schlusstraverse.
ØHandbuch und Beschreibung.
Zentralschmieranlage mit 1 Pumpe, Marke BEKAMAX, mit Normalfett laut NLGI-2.
Abnehmbarer Schutz um die Pumpe(n) der Zentralschmierung.
ØBei Sattelzugmaschinen mit Aufbauten für Containerwechselsystemen oder mit hydraulischen
Stützen hinten, bitten wir um Rücksprache mit unserer Firma.
ØSämtliche Versorgungsleitungen (Elektrokabel, ABS/EBS-Kabel, Bremsleitung,
Hydraulikleitungen, usw.) zwischen der Sattelzugmaschine und dem Satteltieflader sind
gemäß EU-Richtlinien Bestandteil des Lieferumfangs der Sattelzugmaschine und nicht im
Lieferumfang des von uns angefertigten Fahrzeugs enthalten.
ØBitte beachten Sie, dass sich durch Sonderausrüstungen und Zubehör in der Regel das
Eigengewicht erhöht und die Nutzlast entsprechend verringert wird.
Ø7 Paar Rungentaschen im Außenrahmen der Ladefläche eingelassen, für
Steckrungen ca. 100 x 50 mm.
ØVerbreiterungsbohlen, lose, in Stahl eingefasst.
Vierkantkletterleisten 20 x 30 mm, ca. alle 200 mm auf dem Außenrahmen der
Rampe.
ØRampen in abnehmbarer Ausführung mit Schnellkupplungen.
Halterung zum Anbringen der EU-Reflektoren, Warntafeln und
Geschwindigkeitsaufkleber.
Ø1 LED Rundumleuchte links am Heck des Fahrzeuges.
Ø1 LED Rückfahrscheinwerfer jeweils links und rechts am Heck des
Fahrzeuges.
ØWABCO Smart Board System.
Achslastinformationen sind gültig wenn Fahrzeug in nominaler Fahrhöhe
befindet, Ansonsten sind Abweichungen möglich.
Das SmartBoard ist mit einem Kilometerzähler ausgestattet.
Ø1. Achse mit Anfahrhilfe.
Entlastung der Luftbälge bis 30km/h und bis zu 130% der legalen Achslast
auf den verbleibenden Achsen.
Bedienung über das Bremspedal in der SZM.
Nur für Fahrzeuge mit EBS.
ØWarnpaket:
- 4 Warntafeln, ca. 423 x 423 mm, ausziehbar um ca. 400 mm, inkl. 2 LED
Positionsleuchten und Halterungen für Rundumleuchte.
ØReflektorband gelb außen seitlich auf der gesamten Aufliegerlänge nach EU-Richtlinien.
ØReflektorband gelb hinten auf der gesamten Aufliegerbreite nach
EU-Richtlinien.
ØFunkfernbedienung:
- Bedienung der Nachlenkung, zusätzlich zur Kabelfernbedienung, mit 2 LED Kontrollleuchten am Empfänger als Einspurkontrolle.


Alle Angaben ohne Gewähr!

 Kontakt
 Dokumente

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO²-Emissionen neuer Pkw können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO²-Emissionen neuer Pkw" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist, sowie unter www.dat.de.

Öffnungszeiten • Kontakt • Anfahrt • Sitemap • Datenschutz • Impressum
powered by carix.de